Absicherung Unfallstelle Autobahn / Tesla Fahrer rettet mit mutigem Manöver Leben

Anlässlich des mutigen Tesla Fahrers, über den bereits viel in den Medien berichtet wurde, wollen wir von Ruhrmedic euch das Vorgehen bei der Absicherung einer Unfallstelle, vor allem auf der Autobahn, erläutern.

Was war eigentlich auf der A9, Anschlussstelle Garching Süd passiert?

Am Montag Abend, dem 13.02.2017 rettete Manfred Kick, Fahrer des Elektro – Luxus Auto Tesla Model S (Grundpreis ab 70.000 Euro), einem ca. 50 jährigen das Leben. Dieser hatte einen Schlaganfall erlitten und fuhr Schlangenlinien, die Mittelleitplanke touchierend, auf der A9 bei München. Der Tesla Fahrer erkannte die gefährliche Situation im Feierabendverkehr und überholte geistesgegenwärtig den gesundheitlich schwer beeinträchtigten Fahrer und bremste dessen Wagen langsam aus und rettete somit Leben.

Tesla Visionär Elon Musk äußerte sich auf Twitter:

„Glückwunsch an den Tesla-Besitzer, der Schaden an seinem Auto in Kauf nahm, um ein Auto mit einem bewusstlosen Fahrer zum stehen zu bringen. ”

 

„Aus Wertschätzung wird Tesla alle Reparaturen kostenfrei und beschleunigt ausführen.“

Ruhrmedic findet: Daumen hoch für Elon Musk und Chapeau vor dem Rettungsmanöver von Manfred Kick!

Dieser meldete sich für den positiven Zuspruch dankend per Facebook zu Wort:

 

Unfall vorbei und was dann?

Häufig passieren, nachdem der eigentliche Unfall vorbei ist, weitere Unfälle, da Insassen, unter Schock stehend, einfach den Wagen verlassen und auf der Autobahn umherirren. Allerdings ist die Gefahr durch den nachfolgenden Verkehr am größten!

Deswegen fasst Ruhrmedic für euch, besonders für Autobahnunfälle, die wichtigsten Dinge auf einer Checkliste zusammen:

Unverzüglich anhalten

Warnblinker anstellen und Warnweste bereits im Fahrzeug anziehen (daher die Warnweste niemals im Kofferraum verstauen, sondern griffbereit im Handschuhfach)

Verkehr beobachten und bei einem ruhigen Zeitpunkt das Fahrzeug an der zur Leitplanke gelegenen Seite verlassen

Warndreieck nehmen, hinter der Leitplanke auspacken

Auf der Autobahn bei unbeschränktem Geschwindigkeitsabschnitt ca.400 Meter entfernt vom Unfall Warndreieck aufstellen

Die 400 Meter hinter der Leitplanke zurück legen! Das Warndreieck (vor allem im Dunkeln) vor der Brust tragen.

Weitere Mitfahrer warten mit angezogenen Warnwesten hinter der Leitplanke

„112“ rufen  5 „W“ beachten. Wenn ihr kein Handy oder keinen Empfang habt, nutzt eine der orangefarbenen 2 Meter großen und alle 2 Kilometer stehenden Notrufsäulen. (Kleine schwarze Pfeile in den Leitpfosten weisen euch die Richtung).
Einfach die Klappe der Notrufsäule anheben und ihr seid automatisch in Kontakt mit der Zentrale der GDV Dienstleistungs-GmbH. Nennt die an der Säule eingravierte Nummer, damit die Zentrale den Abschnitt der Autobahn weiß.

Bringt euch nicht selbst in Gefahr. Notfalls überlasst die Absicherung der Unfallstelle der Feuerwehr.

Niemals quer über die Fahrbahn laufen.

Wie immer gilt im Straßenverkehr: Ruhe bewahren!

Zum Schluss noch einige „Fun Facts“:

Die Notrufsäulen stammen ab von den Polizeitstraßenmelder, von denen  30 Stück bereits 1924 in Berlin standen.

16846 Notrufsäulen gibt es von Ostfriesland bis Freiburg

Auch nach dem Weg kann man hier fragen …

einige Notrufe gehen ein von Mitfahrern die auf dem Rastplatz vergessen wurden

Lebensretter werden?

Nicht nur Tesla Fahrer können Leben retten! Schaut vorbei auf

www.Lebensretter-gesucht.info

und lernt bei Ruhrmedic praktisch Erste Hilfe.

Glück auf!

euer Fabian vom Ruhrmedic Team

4 thoughts on “Absicherung Unfallstelle Autobahn / Tesla Fahrer rettet mit mutigem Manöver Leben

  1. Wie immer sehr spannend, aber dennoch informativ hintergründig mit fundierter Kenntnis verfasst.
    Der Autor schafft bei allen Artikel den passenden Spagat zwischen Sachlichkeit, Emotionen und hilfreichen Ratgebens.

Comments are closed.